Veranstaltungen Exklusiv für unsere Mitglieder

Wir freuen uns, Ihnen die Termine aller General- und Arbeitsproben-Besuche mitteilen zu können, die wir Ihnen in der Saison 2022/23 anbieten:

Generalproben:

26.11.2022

11.02.2023

06.05.2023

Arbeitsproben:

25.03.2023

19.05.2023

Anmeldung gerne via Email post@concertgesellschaft.de

Hier finden Sie einige Rückblicke vergangener Veranstaltungen:

Generalprobenbesuch

Am 18. Juni 2022 konnten wir endlich wieder eine Generalprobe zu einem Sinfoniekonzert des Gürzenich-Orchesters besuchen. Jean-Guihen Queyras, der Artist in Residence der Saison 2021/22, spielte das Violoncellokonzert von György Ligeti, François-Xavier Roth dirigierte mit Franz Schuberts »Unvollendeter« und der 9. Sinfonie von Anton Bruckner zwei Ikonen des großen romantischen Repertoires.

Festkonzert Fulminanter Start in die neue Konzertsaison

Am 28.08.2022 fand das von der Concert-Gesellschaft geförderte Festkonzert „Feuertrunken“ in der Kölner Philharmonie statt.

Eröffnet wurde die Spielzeit 2022/23 mit Beethovens 9. Sinfonie.

Unter der Leitung von François-Xavier Roth sang erstmals der von ihm neu ins Leben gerufene Bürgerchor gemeinsam mit dem Gürzenich-Orchester, Star-Sopranistin Asmik Grigorian, Mezzosopranistin Anaïk Morel, Tenor Sebastian Kohlhepp und dem Bassisten Matthew Rose.

Im Anschluss an das Konzert fand im Excelsior Hotel Ernst der mittlerweile traditionelle Kuratorenempfang unserer Gesellschaft statt. In entspannter Atmosphäre trafen sich über 100 Gäste aus Kultur, Stadtgesellschaft, Wirtschaft und Politik. Der Empfang wurde von unserem Kurator, dem Excelsior Hotel Ernst, ausgerichtet.

Akademistenkonzert

Unser Engagement für die erfolgreiche Orchesterakademie des Gürzenich-Orchesters bescherte uns am 02. Mai 2022 ein beeindruckendes Kammerkonzert der Akademisten im Sancta Clara-Keller. Die Akademistinnen und Akademisten begeisterten uns mit Werken u.a. von Antonín DvořákGyörgy Ligeti und Claude Debussy. Ein musikalischer Höhepunkt war die Uraufführung einer Auftragskomposition von Ilja Ruf.

Concert-Gesellschaft unterstützt das Bürgerorchester

Bürgerorchster Bürgerorchster

Einmal im Orchester spielen – für viele Kölner erfüllt sich dieser Wunsch im Kölner Bürgerorchester, das François-Xavier Roth in der Saison 2019/20 ins Leben gerufen hat. Die Initiative ist ihm eine Herzensangelegenheit, aber auch den Musikern seines Orchesters. Mehr als 40 von ihnen erarbeiten mit den Teilnehmern die Werke und unterstützen sie bei den Vorbereitungen auf die gemeinsamen Konzerte in der Kölner Philharmonie. Seite an Seite mit den Profis zu spielen, das ist eine große Motivation und macht viel Spaß. Denn in den Proben mit François-Xavier Roth kann man nicht nur viel lernen – es gibt auch viel zu lachen! Das musikalische Niveau der Teilnehmer ist sehr unterschiedlich. Für Harry Ogg, der als musikalischer Assistent von François-Xavier Roth durch die Proben führt, ist das kein Problem: »Manche haben erst vor fünf Jahren angefangen, ein Instrument zu spielen, andere wiederum haben bereits in anderen Orchestern musiziert. Aber gerade das gefällt uns! Auf diese Weise spiegelt unser Orchester die vielen Facetten einer lebendigen Gemeinschaft wider.« Stimmen, die zu schwierig sind, werden vereinfacht. Und die Erfahrenen helfen den weniger Erfahrenen. Die Philosophie lautet: Es gibt keine Konkurrenz.

Nach mehreren Lockdowns war es am 19. September 2021 soweit. Das Kölner Bürgerorchester eroberte die Bühne der Kölner Philharmonie und wurde mit Standing Ovations gefeiert. Gleich fünf Orchester waren zu hören: Aufgrund der Abstandsreglungen teilten sich unsere Musiker auf in zwei Streichorchester und drei Bläserformationen. Gespielt wurden u.a. Werke von Pietro Mascagni, Carl Nielsen und Gustav Holst, von der erhabenen »Finlandia« von Jean Sibelius bis zu Béla Bartóks »Rumänischen Volkstänzen«.

Zu den Konzertvideos

Concert-Gesellschaft spendet Steinway Flügel für die Akademisten des Gürzenich-Orchesters

Gut 30 geladene Gäste trafen sich am Abend des 1. Juli auf Einladung der Orchesterakademie e.V. in den Probenräumen der Bühnen Köln zur offiziellen Übergabe eines Flügels.

Dieser wurde von der Concert-Gesellschaft Köln gespendet und soll den Orchesterakademisten in Zukunft neue Möglichkeiten der Weiterbildung bieten. Die Concert-Gesellschaft möchte längerfristige, nachhaltige Substanz schaffen und damit die Ausbildung junger Musiker fördern. Gleichzeitig unterstützt sie damit auch die Identitätsbildung der Orchester-Akademie.

 

Coronabedingt waren im letzten Jahr nur sehr wenige Veranstaltungen möglich – mit den dadurch eingesparten Ausgaben konnte die Anschaffung des beeindruckenden Flügels zu wesentlichen Teilen unterstützt werden. „Es ist uns eine große Freude, mit Hilfe unserer Kuratoren und Mitglieder einen bleibenden Wert zu schaffen“ so Dr. Christoph Siemons, Vorstandsvorsitzender der Concert Gesellschaft. 

Im Namen des Vorstands der Orchesterakademie e.V. bedankte sich Daniel Raabe "ganz herzlich" für die großzügige Unterstützung der Concert-Gesellschaft und betonte, wie wertvoll der neue Flügel zukünftig für die Ausbildung der Studierenden sei.

Konzert der Orchesterakademie

Nachdem die Pforten der Philharmonie im Mai erstmals wieder geöffnet wurden, haben Concert-Gesellschaft und die Orchesterakademie des Gürzenich-Orchester Köln zu einem exklusiven Kammerkonzert eingeladen. Mitglieder der Orchesterakademie spielten am 28. Juni 2020 ein abwechslungsreiches Programm mit Werken von Béla Bartók, Julius Röntgen, Iannis Xenakis und Franz Schubert. Am Ende des einstündigen, moderierten Konzertes wurden vier Mitglieder der Orchesterakademie nach abgeschlossener Ausbildung auf der Bühne vom Vorstand der Orchesterakademie verabschiedet. 

In der Orchesterakademie, die vor vier Jahren auf Initiative der Orchestermitglieder des Gürzenich-Orchesters gemeinsam mit der Concert-Gesellschaft gegründet wurde, sind zur Zeit acht Nationen vertreten. So wurden die kurzen Stücke von Bartók durch ein chinesisch-taiwanisches Violinduo aufgeführt und bei der Aufführung des 1. Satz des Oktetts von Schubert waren 7 Nationalitäten vertreten. Die enge Verbindung durch Musik sowohl untereinander als auch zwischen Musikern und Publikum ist uns in diesen Zeiten wichtiger als zuvor und wir freuen uns über die Wiederbegegnung.

Weitere Informationen zur Orchesterakademie finden Sie hier.