Die Concert-Gesellschaft Köln

Die am 9. Oktober 1987 mit einem feierlichen Festakt im Kölner Rathaus wiedergegründete Concert-Gesellschaft möchte an die einstmals freundschaftliche Verbundenheit zwischen Kölner Bürgern und Musik anknüpfen. Ihr Ziel ist es, den lebendigen Austausch zwischen Orchester und Publikum zu intensivieren. So haben Mitglieder der Concert-Gesellschaft unter anderem die Möglichkeit, an Einführungsveranstaltungen zu Konzerten teilzunehmen, an ausgewählten öffentlichen Generalproben und an Konzertreisen des Orchesters. Ein Höhepunkt ist das Orchesterfest mit Festbankett in der Kölner Wolkenburg, das jährlich im Herbst stattfindet.

Neben diesen ideellen und gesellschaftlichen Aspekten möchte die Concert-Gesellschaft ganz besonders Projekte des Gürzenich-Orchesters fördern, die auf dem Weg zu nationaler und internationaler Anerkennung weiterführen. So unterstützt die Concert-Gesellschaft das Gürzenich-Orchester auf vielfältigste Weise: Sie betreibt Solistenförderung und - in Verbindung mit der Stadt Köln im Rahmen eines Substitutenprojektes - Begabtenförderung. Die Concert-Gesellschaft ermöglicht die Kammerkonzertreihe des Gürzenich-Orchesters auf dem Podium der Philharmonie und unterstützt das Orchester beim Ankauf von Instrumenten. Förderbedarf besteht auch bei Konzertreisen des Gürzenich-Orchesters ins In- und Ausland und bei Schallplattenaufnahmen. Ein anspruchsvolles und umfangreiches Aufgabengebiet, bei dem die Concert-Gesellschaft auf das Engagement ihrer Mitglieder und Kuratoren angewiesen ist.